Strausberg
Seelow

Moodle

Schulcloud

Berlinexkursion Abt. 3


04.07.2022 Wie Touristen des OZS Berlin

Bild Berlinexkursion Abt. 3

Am 08.06.2022 besuchte der Geschichtskurs der 11. Jahrgangsstufe des beruflichen Gymnasiums die Hauptstadt Deutschlands, die Stadt Berlin! Den Kurs 11_3 begleitete der Geschichtslehrer Herr Möller.
Alle Schüler/innen hatten sich eine Woche vorher durch eine Internetrecherche im Unterricht über 6 historische Orte bzw. Sehenswürdigkeiten Berlins informiert. Als Gruppen tauschten sie diese Informationen mit den anderen Schülern durch einen 15-minütigen Vortrag aus. Der Vortrag wurde vor dem jeweiligen Ort gehalten. Das Wetter war super, die Sonne hat geschienen und es war eine super Stimmung!
Man konnte viele neue Sachen lernen, Orte in der Stadt Berlin entdecken und über die Geschichte Deutschlands und Berlins mehr Wissen sammeln.
Die Exkursion begann in Berlin am Reichstagsgebäude durch den ersten Vortrag. Ort Nr. 2 war das Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma, unweit des Reichstages. Danach gingen wir zum Brandenburger Tor. Am Brandenburger Tor war die Stimmung durch die Touristen sehr fröhlich. Es gab sehr viele Menschen, sehr viele Nationalitäten und noch mehr Kameras! Es ist das touristische Zentrum Berlins.
Den nächsten Ort, den wir erwanderten, war das Holocaustmahnmal.
Hier gab uns Herr Möller 15 Minuten individuelle Zeit, um uns frei im Mahnmal zu bewegen. Wir sollten danach beschreiben, wie wir uns dabei gefühlt haben oder welche Emotionen frei wurden. Viele fanden es traurig, bedrückend und orientierungslos. Die Gruppe hielt dann einen Vortrag über den Holocaust und die Mahnmalgestaltung.
Danach gingen wir zur Mall of Berlin, an der wir eine längere Pause bekamen. Jetzt hatten wir Zeit, das zu machen, was wir wollen! Shoppen, Essen etc..
Nach der Pause versammelten sich alle wieder vor der Mall.
Herr Möller fragte uns nun, welches berühmte Gebäude sich genau neben der Mall befindet, dies konnten wir ohne Probleme beantworten. Es handelte sich um den Bundesrat.
Wir liefen als Gruppe dann zur Berliner Mauer, die wir schon vorher als Linie auf den Boden in ganz Berlin gefunden haben. Der Ort war die Niederkirchener Straße.
Dort sahen wir auch einen riesigen Heißluftballon, wo „Welt“ draufstand und auch die Kelly Family, die gerade in Berlin zu Besuch war.
Die Berliner Mauer selbst, auch Eiserner Vorhang genannt, war gigantisch und ein Erlebnis, was man unbedingt sehen muss. Auch der Vortrag war sehr mitreißend.
Weiter ging mit einem längeren Fußmarsch zur letzten Sehenswürdigkeit, dem Berliner Stadtschloss /Humboldt Forum. Das war das Einzige, was uns nicht so gefallen hat. Viele Schüler haben hier gestöhnt und sich beschwert, da es sehr warm war und wir viel laufen mussten.
Als wir ankamen, gingen wir ins Gebäude rein. Es war schön kühl. Wir hatten die Möglichkeit, uns hinzusetzen und die Gruppe trug vor. Um 14:15 Uhr endete der schöne Tag.
Wir konnten später noch einen Tag in Berlin verbringen: etwas essen, shoppen und die Zeit mit Freunden genießen!
Wir danken unserem Geschichtslehrer, Herrn Möller, und natürlich den anderen Lehrern, dass Sie uns die Möglichkeit gaben, die Sehenswürdigkeiten Berlins live zu sehen, Informationen zu bekommen, unser Wissen zu erweitern und so einen interessanten und schönen Tag mit unseren Schulkameraden zu verbringen.

Katharina Düwert & Aya Al Ahmad | GO11_3/11. Jahrgangsstufe, BG/OSZ


Zurück zur Übersicht
^